GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo
Start » Newsletter » Gew Hamburg

Newsletter der GEW Hamburg 12.5.2022

Die Schulbehörde hat die Entwürfe für neue Bildungspläne der Grundschulen, Stadtteilschulen und Gymnasien vorgelegt. Geplant sind drei wesentliche Änderungen: Die Einführung von drei fachübergreifenden „Leitperspektiven“ (Wertebildung/Werteorientierung – Bildung für nachhaltige Entwicklung – Leben ein einer digitalen Welt), eine Neujustierung der Leistungsmessung durch stärkere Gewichtung von Klausuren sowie eine strengere Vorgabe von „Kerncurricula“.

Die Gewerkschaften verhandeln seit dem 25. Februar 2022 mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) über die Weiterentwicklung der Sonderregelungen und der Tätigkeitsmerkmale für den Sozial- und Erziehungsdienst im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die dritte Verhandlungsrunde findet am 16.und 17. Mai statt. Eure Streikbeteiligung richten wir als deutliches Signal an die Arbeitgeberverbände: Noch ist es nur ein Warnstreik, aber ohne Ergebnis droht ein Erzwingungsstreik zur Durchsetzung der Forderungen. Die Gewerkschaften fordern u.a.:

Foto: Jamil Jalla

Angesichts des heutigen „Aktionstags der Kinderbetreuung“ mahnt die GEW, die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst spürbar zu entlasten und besser zu bezahlen. In den aktuellen Tarifverhandlungen müssen sich die Arbeitgeber endlich bewegen.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Am 13.05. ist der 3. Warnstreiktag der laufenden SuE-Verhandlungen. Aufgerufen sind bei den Elbkindern neben dem pädagogischen Personal diesmal von Verdi auch die EKSG. Die Offene Liste begrüßt diesen Aufruf, da beide Bereiche der Elbkinder aufeinander angewiesen sind.  Auch die EKSG leistet pädagogische Arbeit bei der Essenszubereitung, beim Berücksichtigen von Kinderwünschen, etc. Um weiterhin den hohen und vor allem steigenden Anforderungen gerecht zu werden ist es zwingend notwendig, konsequent aufzuwerten.

Als eine "Bestätigung der sehr guten Personalratsarbeit der GEW" wertet der Vorsitzende der GEW, Sven Quiring, das heute bekannt gegebene Ergebnis der aktuellen Wahlen zum Gesamtpersonalrat der Hamburger Schulen. Bei den Beamt*innen ist die GEW mit 84,23 % aller Stimmen erneut die weitaus stärkste Fraktion und hat knapp 5 % dazu gewonnen. Auch bei den Angestellten erhielt sie wie bei der letzten Wahl die Mehrheit der Stimmen (54,45 %).

Fonds gegen Diskriminierung der GEW Hamburg

Die GEW Hamburg stellt seit 2008 jährlich 10.000 Euro aus ihrem Haushalt für einen Fonds zur Verfügung, der sich für ein solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander der Menschen in Hamburg einsetzt. Hieraus werden Aktivitäten und Projekte unterstützt, die sich u.a. gegen rassistische, antisemitische, sexistische und/oder homophobe Denkmuster, Verhaltensweisen und Strukturen einsetzen.

Das Lagerhaus G am Dessauer Ufer

In unmittelbarer Nähe zur S-Bahn-Station Veddel befindet sich das Lagerhaus G auf dem Kleinen Grasbrook, das in den Jahren 1944/45 als eines der größten Außenlager des KZ Neuengamme in Hamburg genutzt wurde. Bis heute erinnert vor Ort nur wenig an die Geschichte des Hauses. Durch die bevorstehende Entwicklung des Grasbrook zum neuen Stadtteil rückt das Gebäude nun verstärkt in den öffentlichen Blick. Es wird gegenwärtig vor allem darüber diskutiert, wie eine arbeitende, lebendige Gedenkstätte vor Ort ausgestaltet sein sollte, in der über die historischen Verbrechen aufgeklärt wird.

Art Crossing Borders

Experts of the World Unite ist eine solidarische Initiative, die sich für das Recht auf Bildung von Kindern und Jugendlichen in den Camps für Geflüchtete in Griechenland einsetzt. Die Gruppe nutzt seit 2020 digitale Kommunikation, um sich zu vernetzen, über die Situation aufzuklären und Bildungsangebote zu schaffen. Darüber kam die Gruppe in Kontakt mit jungen Frauen*, die sich in unterschiedlichen künstlerischen Formaten ausdrücken. Sie malen, sticken, machen Filme, schreiben Gedichte oder sogar ein Buch. Aus dem Bedürfnis heraus, die eigene Stimme hörbar zu machen.

Bundesweite Befragung Studentischer Beschäftigter - Jetzt teilnehmen!

Liebe Kommiliton*in, liebe Kolleg*in, 

Du bist oder warst in den letzten 12 Monaten als "Hilfskraft" oder Tutor*in an einer Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung angestellt? Dann nimm jetzt an der bundesweiten Befragung Studentischer Beschäftigter teil und leite sie an Kolleg*innen weiter!

So hilfst Du mit, dass der Überblick zu den Arbeitsbedingungen Studentischer Beschäftigter für alle Arbeits-/Fachbereiche und Bundesländer repräsentativ wird und Verbesserungsbedarfe sichtbar werden.

Foto: © Michael Meyborg / Konferenz gegen die Berufsverbote mit internationalen Gästen im Gustav-Radbruch-Haus, Hamburg, 3. September 1976

Kaum ein Thema schlug in den 1970er Jahren innerhalb der GEW so hohe Wellen wie die Unvereinbarkeitsbeschlüsse. Im Kontext der Debatten um „Berufsverbote“ im öffentlichen Dienst, die besonders Kommunist*innen im Bildungsbereich trafen, grenzte sich auch die Bildungsgewerkschaft von Gruppen der radikalen Linken ab. Sie schloss deren Mitglieder aus, nahm sie gar nicht erst auf oder verweigerte ihnen den Rechtsschutz. Diese Maßnahmen waren Ausdruck der politisch-generationellen Umbrüche innerhalb der GEW, die die Gewerkschaft vor eine Zerreißprobe stellten.

Seminare der Gewerkschaftlichen Bildung

Meine Daten gehören mir!

In diesem Seminar können die Teilnehmenden praktisch lernen, wie sie Daten auf ihrem Computer und im Internet schützen. Im Workshop werden erstens Grundlagen zur Computersicherheit vermittelt, d.h. Fragen zu Betriebssystemen, der Verschlüsselung des Internetzugangs sowie sinnvollen Antivirenprogrammen beantwortet. Zweitens wird praktisch angeleitet, wie das Surfen im Internet funktionieren kann, ohne ungewollt Daten zu hinterlassen. 

Samstag, 21.5.2022, 11 – 17 Uhr

GEW Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Sabine Friedrichsen

Kostenlos für GEW-Mitglieder (Nicht-Mitglieder: 20 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-05-21/meine-daten-gehoeren-mir

 

Gitarrenkurs: Lieder der Arbeiterbewegung

Dieser Kurs befähigt die Teilnehmenden schließlich, die erworbenen Kenntnisse auch auf andere Lieder zu übertragen, daher auch besonders für Pädagog*innen geeignet. Den Abschluss des Tages bildet ein etwa 30-45-minütiges unterhaltsames Konzert des Dozenten mit vielerlei Informationen zu den Liedern der Arbeiterbewegung.

Samstag 11.06.2022, 10 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Michael Kühl

Kostenanteil:  10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt:  5 €, Nicht-Mitglieder:  40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-06-11/gitarrenkurs-lieder-der-arbeiterbewegung

 

Fakten gegen Fake News
Ein Workshop zum Umgang mit Medien

Wem kann ich glauben? Wie unterscheide ich zwischen Qualitätsjournalismus und Gerüchten oder Fake News? Viele Medienschaffenden arbeiten und recherchieren gewissenhaft für unsere Zeitungen, Fernsehsender oder Social Media Kanäle. Dennoch gibt es gerade im Internet viele falsche Informationen. Die tägliche Informationsflut ist schwer zu durchblicken und nicht immer können Nachrichten und Meinungen auseinander gehalten werden.

In diesem Workshop wollen wir daher erarbeiten, wie sich unsere Meinungsbildung durch die Medien und die digitalen Möglichkeiten verändert. Dabei wollen wir neben der Unterscheidung zwischen Fake News und seriösen Nachrichten zudem die Algorithmen beleuchten: Welche Nachrichten werden uns angezeigt und warum? Wie können wir – auch in Bildungseinrichtungen – mit Medien reflektiert umgehen?

Dieser Workshop richtet sich an alle politisch Interessierten, besonders jedoch auch an Multiplikator*innen und Lehrer*innen.

Donnerstag 16.06.2022, 14 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Dr. Anna Grebe, Antje Windler, Frank Hasenbein

Kostenanteil: kostenlos für GEW-Mitglieder

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-06-16/fakten-gegen-fake-news

 

Präsenztraining – Mein Auftritt als Pädagog*in

Welche Möglichkeiten des Ausdrucks haben wir, um uns zu vertreten und um „richtig“ wahrgenommen zu werden? Die eigene Wirkung bewusst zu verändern und einzusetzen ist Ziel des Seminars. Mit theaterpädagogischen Ansätzen werden Präsenz, Artikulation, Körpersprache – der ganzheitliche Auftritt der Pädagog*in gestärkt. Systematisch werden so Methoden erlernt, die den Umgang mit Kindern und Jugendlichen erleichtern und   ein Lernen und Arbeiten auf Augenhöhe zum Ziel haben. Durch schauspielerische Techniken werden spielerisch die eigene Präsenz gestärkt sowie Körpersprache, Wahrnehmung und Selbsteinschätzung trainiert.

Samstag 18.06.2022, 10 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Maryam El-Ghussein

Kostenanteil: 10 € inklusive Verpflegung  (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-06-18/praesenztraining-mein-auftritt-als-paedagogin

 

Exposé-Schreibwerkstatt

Für Studierende in der Endphase und Absolvent*innen, die sich bereits zu einer Promotion entschlossen haben und eine erste Idee für ein mögliches Promotionsthema haben - für Mitglieder und Interessierte

Das Exposé ist Voraussetzung für die Bewerbung um ein Promotionsstipendium, manchmal auch für wissenschaftliche Stellen. Ein Exposé wird nicht „mal eben schnell“ geschrieben, sondern erfordert bereits eine sehr aktive Auseinander-setzung mit dem gewählten Thema. Vor diesem Hintergrund sollen Aufbau, Inhalte, wissenschaftliches Arbeiten, eigenes Schreiben, Beispiele und gegenseitige Unterstützung im Vordergrund stehen. Ergänzt wird dies durch Schreibübungen und Planungsstrategien.

Gerne können vorliegende Entwürfe bzw. Fragmente mitgebracht werden.

Das Seminar (inkl. Verpflegung und Unterkunft) kostet für Mitglieder der GEW Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen 20 Euro. GEW-Mitglieder anderer Landesverbände erfragen bitte die Kostenübernahme bei ihrem Landesverband oder kontaktieren uns.

Samstag, 18. Juni 2022 – 11 Uhr bis Sonntag, 19. Juni 2022 – 17 Uhr

Gustav-Stresemann-Institut, Bad Bevensen, https://gsi-bevensen.de/

Leitung: Ingrid Keller-Russell

Kostenanteil:  20 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 10 €, Nicht-Mitglieder:  80 €)

In Kooperation mit der GEW Niedersachsen

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-06-18/expose-schreibwerkstatt

 

Auftanken und gesund bleiben

In diesem Seminar wird am körperlich-seelischen Spannungsausgleich gearbeitet; es bietet uns Körperbewusstsein und Wohlbefinden. Eutonie, die gute Spannung, dient der Gesundheitsförderung und der Erhaltung unserer Arbeitskraft und Lebensfreude. Wir erhalten Unterstützung, um uns von unnötiger Haltearbeit der Muskulatur, von Spannungen und Schmerzen zu befreien. Wir verfeinern unser Gefühl für das körperlich-seelische Gleichgewicht und finden zu einem achtsameren Umgang mit uns selbst und anderen.

Mit verschiedenen Materialien wie Bällen, Bambusstäben oder Kirschkernsäckchen wird mit Berührung und wohldosierten Druck gearbeitet.

Samstag 25.6.22, 10 – 17 Uhr

Hamburg, GEW-Geschäftsstelle, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Karin Coch, Atem– und Leibpädagogin des BVA

Kostenanteil: 10 € inklusive Verpflegung (ermäßigt: 5 €, Nicht-Mitglieder: 40 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-06-25/wie-tanke-ich-auf-und-bleibe-gesund

 

Die lange Nacht der GEW Hamburg

Die GEW Hamburg stellt sich vor: Dich erwartet ein buntes Programm aus politischen Diskussionen und Workshop-Angeboten, aber auch jede Menge Musik und das erste GEW-Speeddating, bei dem du in kürzester Zeit deine gesamte Organisation, die Mitarbeiter*innen und das Curiohaus kennenlernen kannst.

Freitag 1.7.2022, 18 – ca. 1 Uhr

Hamburg, Curio-Haus, Rothenbaumchaussee 15

Leitung: Frank Hasenbein, u.a.

Kostenlos für GEW-Mitglieder inklusive Verpflegung

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-07-01/die-lange-nacht-der-gew-hamburg

 

Tolpuddle: Gewerkschaftsfestival in England

Das Tolpuddle Martyrs Festival ist ein gesellschaftliches Ereignis in Südengland. Jahr für Jahr werden Menschen zu diesem internationalen Camp angelockt, um an einem Wochenende Musik, Unterhaltung und Politik zu erleben. Es erinnert an die Märtyrer von Tolpuddle/Dorset, die bei der Entstehung von Gewerkschaften in Großbritannien eine wichtige Rolle gespielt haben. Die Unterkunft erfolgt in eigenen Zelten beim Festival. Wir treffen auch Kolleg*innen der englischen Lehrer*innengewerkschaften. Wir unterstützen euch bei der Organisation der Anreise und organisieren den Transfer zum Festivalgelände. Jetzt einen Platz reservieren – im Frühjahr 2022 klären wir, ob die Reise angeboten werden kann.

Fr. 15.7.2022 – Mo. 18.7.2022

Tolpuddle, Dorset, England www.tolpuddlemartyrs.org.uk

Leitung: Frank Hasenbein

Kostenanteil: 20 € inkl. Eintritt / Unterk. (erm. 10 €) für GEW-Mitgl. (Anreise u. Verpfleg. müssen selbst getragen werden

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-07-15/tolpuddle-gewerkschaftsfestival-in-england

 

Kanutour (nicht nur) für neue Mitglieder

Gespräche und Infos rund um die GEW Hamburg, Entspannung auf dem und am Wasser mit gemeinsamer Restaurantpause. Eine Möglichkeit, die GEW und nette Leute kennenzulernen.

Samstag 27.08.2022, 10.30 – 17 Uhr

Tour auf der Alster vom Haselknick – Klein Borstel

Leitung:  Jürgen Frehse

Kostenlos für Neumitglieder inkl. Verpflegung (GEW-Mitglieder 10 €)

https://www.gew-hamburg.de/seminare/gewerkschaftliche-bildung/2022-08-27/kanutour-nicht-nur-fuer-neue-mitglieder